Wir bedanken uns bei unseren Sponsoren

 

America-NEU-Kopie   logo debeka logo Brasserie  Logo BKK exklusiv
 

2. Bundesliga: Aligse kämpft, verliert dennoch

Am Samstag mussten die Aligser sich gegen Lindow mit 3:1 geschlagen geben.

Es war ein tränenreicher Abend für die Gallier und deren Fans. Nicht wegen dem verlorenen Spiel, sondern weil gleich 6 Aktive verabschiedet wurden. Trainer Kimi Drews verlässt den Trainerposten und widmet sich seiner jungen Familie. Jan „Icke“ Mach wird sich ebenfalls seiner Familie widmen. Tom Hentschel, der beruflich und privat die Welt retten muss ;). Alexander Brem wird sich dem neuen Eigenheim und auch hier, wie soll es anders sein, sich um seine baldige Familie kümmern. Lars Kaiser hört aufgrund beruflicher Überschneidungen auf und zu guter Letzt Michi Wiechmann, der seinen neuen Lebensabschnitt in Bayern beginnen wird, wo er beruflich durchstartet. All diese Abgänge wiegen schwer für die Gallier. Nicht nur spielerisch sondern menschlich. Das Team ist eine Familie und jeder steht für den anderen ein. Nicht nur im sportlichen, sondern auch im privaten. Daher wird es wie angekündigt die nächste Saison einen großen Umbruch geben. Alle Fans blieben noch weit nach den Verabschiedungen vor Ort um das letzte Heimspiel gemeinsam mit den Galliern bei Freigetränken zu feiern. Die Aligser wollten sich für alle Bemühungen, Stress, Tränen, Herzinfarkten und, und, und bedanken! Ihr seid das beste Publikum ever.

Das Spiel ist schnell erklärt. Im ersten Satz knüpften die Gallier an der Leistung vom letzten Samstag an. Starke Aufschläge und gute Abwehraktionen sicherten ihnen den Sieg des ersten Satzes. Bedingt durch viele Aufschlagfehler des Gegners. Leider konnte man im zweiten Satz wieder nicht an die Leistungen anknüpfen. Viele individuelle Fehler passierten in den Reihen der Gallier. So zogen die Gäste bereits am Anfang davon. Aber auch die Lindower wurden stärker und konnten ihre hervorragende Blockbilanz fortsetzen. Der Satz ging folgerichtig an die Gäste. Satz 3 und 4 ein Ebenbild des zweiten Satzes. Die Gallier vermochten es nicht, sich entscheidend abzusetzen und durch Konzentrations- und Absprachefehler waren es die Lindower, die sich absetzen konnten. Zwar fighteten die Aligser um jeden Ball, aber leider spielte der Gegner zu routiniert und clever und erstickte aufkommende Hoffnung im Keim. Dennoch zeigten die Gallier ein gutes letztes Heimspiel und können stolz auf sich sein. Man verlor gegen ein Topteam der Liga mit 3:1. Der Sieg für Lindow ist gerechtfertigt.

Nun geht es in zwei Wochen zum Endspiel gegen Humann Essen. Mit einem Bus reisen die Gallier an um die letzten wichtigen Punkte zu holen. Das Team freut sich schon jetzt auf das Spiel gegen das Team aus Essen.

 

 

 

logo fsj

 


 

 

 

 

 

Ein Höhepunkt des Jahres  2015

Bundespokal Nord in Lehrte

Ergebnisse und Fotos20151008 bupo

 

 

 

 

Wer ist online

Aktuell sind 321 Gäste und keine Mitglieder online

Anmeldung

Sportfreunde Aligse auf myheimat.de